Skip to main content

Rückversicherer - Aktien von Swiss Re nach Zahlen gefragt

Für Swiss Re geht es am Mittwoch nach den Halbjahreszahlen im frühen Börsenhandel aufwärts. Analysten heben vor allem das starke Abschneiden des Sach-Rückversicherungsgeschäfts hervor.

Rückversicherer - Aktien von Swiss Re nach Zahlen gefragt

Für Swiss Re geht es am Mittwoch nach den Halbjahreszahlen im frühen Börsenhandel aufwärts. Analysten heben vor allem das starke Abschneiden des Sach-Rückversicherungsgeschäfts hervor.31.07.2019 10:08 Das Logo von Swiss Re am Hauptsitz in Zürich.Das Logo von Swiss Re am Hauptsitz in Zürich.Bild: Bloomberg

Swiss Rehat im ersten Semester 2019 zwar einen Gewinnrückgang ausgewiesen - der Reingewinn sank um 5 Prozent auf 953 Millionen Dollar. Damit übertraf der Konzern aber selbst die optimistischsten Erwartungen der Analysten markant.

Die Aktien des Rückversicherers notieren um 10:00 Uhr 0,9 Prozent höher auf 96,16 Franken, in bisherigen Hoch waren es gar 96,60 (+1,3 Prozent). Der GesamtmarktSMIist derweil kaum verändert. Seit Jahresbeginn hat die Swiss-Re-Aktie 6,7 Prozent zugelegt.

Analysten zielen in ihren ersten Kommentaren vor allem auf den deutlich höheren Gewinn ab. Dieser fiel um 60 Prozent über dem AWP-Konsens aus und hat mit 953 Millionen Dollar sogar die höchsten Erwartungen der Finanzgemeinde übertroffen. Analysten hatten maximal mit 853 Millionen Dollar gerechnet. Die Prognosen hatten aber eine grosse Spannbreite. DieSwiss Rehabe beeindruckende Zahlen abgeliefert, kommentiert Jefferies.

Das starke Abschneiden sei vor allem dem Sach-Rückversicherungsgeschäft (P&C) zu verdanken gewesen, heisst es einhellig in den Kommentaren. Dieses habe den Schaden-Kosten-Satz (die sogenannte "Combined Ratio") auf 100,5 Prozent drücken können, nachdem dieser im Startquartal noch bei 110,3 Prozent gelegen habe, kommentiert Barclays.

Fokus auf weiterer Strategie für Corporate Solutions

Bei Jefferies schreibt Analyst Philip Kett, dass er davon ausgehe, dass der Fokus der Investoren und Analysten aber vor allem auf der weiteren Strategie für Firmen-Erstversicherungsgeschäft Corporate Solutions (Corso) liegen werde. Hier versprach Finanzchef John Dacey weitere Details in den anstehenden Medien- und Analystenkonferenzen im Laufe des Tages.

Für die RBC dürfte diese Sparte früher als erwartet zur Profitabilität zurückkehren, wie Analyst Kamran Hossain schreibt. So habe die Swiss Re eine Reihe von Schritten unternommen, um die Einheit zu stärken. Derweil habe es aber keine Neuigkeiten zum aufgeschobenen Börsengang der Sparte ReAssure gegeben.

Auch die Erneuerungsrunden seien stark ausgefallen, befinden Analysten. Die beiden Lebenversicherungssparten hätten dagegen die Erwartungen verfehlt, hiess es unisono.

Die Bank Vontobel empfiehlt zum Kauf der Swiss-Re-Aktie mit einem Kursziel bei 117 Franken - das ist 22 Prozent über dem aktuellen Kurs. Etwas verhaltener zeigen sich die Zürcher Kantonalbank (ZKB) und Jefferies, mit der Einstufung "Marktgewichten" respektive "Hold". Letztere hat das Kursziel der Swiss-Re-Aktie für die nächsten 12 Monate auf 93 Franken gesetzt.

(cash/AWP)